triath

triath | gallery – studio – office

Archive for Architektur

Photographs of Triath by Manfred Seidl

Photographs of Triath by Manfred Seidl are now online at www.gernergernerplus.com, coming soon at www.archfoto.com/seidl/

VernissageTV invites to 3 day non-stop screening

vtvturns1000On Monday, the 19th January, VernissageTV published its 1000th video, a coverage of the opening of The World of Madelon Vriesendorp at the Swiss Architecture Museum. To celebrate this anniversary, VernissageTV invites to a special screening online and at its new studio Triath in Grenzach-Wyhlen near Basel.

The screening will show all videos that have been published, starting with the very first one, Zaha Hadid Architecture at the Swiss Architecture Museum. With an average duration of each episode of 5 minutes, the screening will run 3 days. The show will start on Friday, February 6, 2009 at 10 am (CET/MEZ) and run until Monday, February 9, 2009.

The screening will take place at VernissageTV’s new studio Triath and online on VernissageTV’s website www.vernissage.tv. At the studio there will be a reception for invited guests on Saturday, February 7, 2009, 8pm.

Triath article in the Basler Zeitung

VernissageTV and Triath in the Basler Zeitung (pdf-file, in German language). Click here to download article as pdf-file. By Annette Hoffmann (text) and Roland Schmid (photo). Basler Zeitung, December 2, 2008.

Report on Architekturtage 2008 and Triath in the Basler Zeitung

Basler Zeitung article about Architekturtage 2008 and Triath (pdf-file, in German language). By Barbara Achermann (text) and Christian Flierl (photos). 

Basler Zeitung article about Architekturtage 2008 and Triath

Basler Zeitung article about Architekturtage 2008 and Triath

Architekturtage 2008

DSCN7235

Originally uploaded by triathwyhlen

Participants of Architekturtage 2008 visiting Triath. Architekturtage 2008 and Triath: Slideshow at chiperoni.org.

“Raum zum Denken und kreativen Handeln” – Triath Wyhlen im Bauforum

“Der Weg zum Neubau von gerner°gerner plus an der Rheinstraße führt über Bahngleise vorbei an einer Mixtour aus Gebäuden aus unterschiedlichen Zeiten, Stilen und Geschmacksempfindungen. Ab und an passieren Hühner den Weg. Da steht es nun, das triath, ein formreduzierter, zweigeschoßiger Bau aus grau belassenem Sichtbeton, mit großformatigen Panoramascheiben an den Stirnseiten nach Nordwesten zur Straße und nach Südosten zum Garten. Offensichtlich ist die atemberaubende Statik, die das Obergeschoß des Gebäudes leichtfüßig – einer schmalen Schachtel gleich – über dem Erdgeschoß auskargen lässt und sein tatsächliches Gewicht konterkariert. Die große Fensterfront auf Straßenniveau ermöglicht einen Einblick in die beiden großzügigen Räume im Erdgeschoß. Fünf flache Treppenstufen vermitteln zwischen diesen beiden Multifunktionalräumen, an die ein Sanitärraum anschließt, und führen vom Straßenniveau auf ein etwas niedriger gelegenes Niveau mit einer vollständig verglasten Front mit Blick auf den Garten. triath – das steht auch für die drei verwendeten Materialien Beton, Glas und Metall…

Mit dem triath in Grenzach-Whylen haben sowohl die Architekten als auch die drei Initiatoren verstanden, dass es der Raum ist, den man braucht, um kreative Prozesse in Gang setzen zu können.” (Ines Goldbach im Architektur & Bau Forum, Mai 2008).

Der folgende Link führt zum ganzen Artikel als PDF-Datei: Triath im Architektur & Bau Forum (PDF, 650 KB).